Newsletter

News zu EMS, Fitness und Ernährung

Im Lara Croft Outfit zur Traumfigur

18.07.2016

Es ist der neue Trend am Fitnesshimmel: EMS. Was sich hinter diesen drei ominösen Buchstaben verbirgt und wie wir mit nur 20 Minuten Workout beim ersten echten EMS One-Stop-Fitnessstudio fitbox abnehmen, unseren Körper formen und Muskeln aufbauen können. Die Redaktion von "Such Dich grün" hat EMS bei fitbox getestet.

Wenn „keine Zeit für Sport“ keine Ausrede mehr ist

Es ist wohl ohne Frage das beliebteste Argument unseres inneren Schweinehundes: keine Zeit. Denn Joggen, Schwimmen und Co. bringen ja erst etwas, wenn wir es A) regelmäßig und B) richtig schön lange tun. Und so geht zwischen Meetings, Kindern, Freunde und Haus und Garten oftmals die Zeit für den Sport verloren. Doch dank des neuen Fitnesstrends EMS reichen dazu schon 20 Minuten Training – das ginge also sogar in unserer Mittagspause.

Was sich hinter EMS verbirgt

Der Fitnesstrend ist relativ neu, doch eigentlich wird die elektrische Muskelstimulation, kurz EMS, seit Jahren bereits als Rehasport und von Sportmedizinern, Leistungssportlern und Physiotherapeuten geschätzt. Seitdem 2011 das erste Fitnessstudio fitbox in München eröffnete, erfreut sich das intensive und sehr effektive Fitnesstraining immer größerer Beliebtheit. So bescheinigen wissenschaftliche Studien, dass das EMS-Training bis zu 18-mal wirksamer als normales Krafttraining sei. Der Grund: Beim EMS-Training werden anders als bei herkömmlichen Sportarten nahezu alle Muskelgruppen (90 % des Muskelapparates) gleichzeitig trainiert – und das bei minimalem Zeitaufwand.

Minimaler Zeitaufwand bei maximalem Fitness-Effekt

Zugegeben, im ersten Moment klingt dies ein bisschen zu schön, um wahr zu sein. Wer schön, schlank und stark sein möchte, hat dafür ordentlich zu schuften – und zu schwitzen. Und auch, wenn eine EMS-Trainingseinheit „nur“ 20 Minuten bedarf, ins Schwitzen kommt man hier gewiss! Doch erst einmal heißt es sich einkleiden. Die spezielle EMS-Ausrüstung besteht aus einer Weste und Klettverschlusspads an Armen, Beinen und Gesäß, welche mit Elektroden ausgestattet sind. Durch diese fließen bioelektrische Impulse, die alle Muskelgruppen zeitgleich fordern. Laut fitbox fühlen sich diese Impulse übrigens wie eine Massage unter Wasser an. Optisch erinnert uns das Ganze eher an Lara Croft. Aber hey, wenn es uns genauso schön, stark und schlank macht, hat das EMS-Training die besten Aussichten, unser neues Lieblings-Workout zu werden...

Bei "Such Dich grün" weiterlesen!